• AutoMate 1200
  • AutoMate™ 1200 – Sortieren Sie individuell, schnell und flexibel
    Workflow-Optimierung mit 800 Probenröhrchen pro Stunde

    Beckman Coulter bietet mit der AutoMate™ 1200 das volle Automationsspektrum prä- und postanalytischer Probenhandhabung für kleine bis mittlere Labore. Die Laborautomationssysteme wurden für dauerhaften Systemzugriff konstruiert und ermöglichen eine einzigartige Flexibilität durch das Reduzieren manueller Arbeitsschritte.
    Intelligentes Probenmanagement durch Beckman Coulter Systeme ermöglicht die Konsolidierung klinisch-chemischer und immunologischer Analysen miteinander an einem Arbeitsplatz, ohne die Funktion und Leistungsfähigkeit der Einzelsysteme zu beeinträchtigen.

    • der Probeneingangsbereich kann bis zu 300 Proben aufnehmen und während des Betriebs kontinuierlich weiter beladen werden.
    • es ist kein manuelles Vorsortieren notwendig, da Röhrchen aller führenden Hersteller vom System mit höchster Geschwindigkeit parallel erkannt und bearbeitet werden.
    • Probendurchlaufzeiten (TAT) werden minimiert.
    • die Kamera erkennt nicht nur Röhrchentyp und -größe, sondern kann auch zur Volumenbestimmung und Deckelfarbenerkennung genutzt werden.
    • Probenröhrchen können selektiv entdeckelt werden, unabhängig davon, ob es sich um Gummistopfen, Schraub- oder Metalldeckel handelt.
    • der Ausgabebereich der Beckman Coulter AutoMate™ 1200 hat eine Kapazität von bis zu 1.080 Röhrchen, die in sechs unabhängigen Schubladensystemen jederzeit zugänglich sind.
    • Probenarchivierung kann sowohl parallel zur Sortierung erfolgen und so die totale Arbeitszeit verkürzen oder aber batchweise (im Anschluß an die Routine).
    • Weitere Dokumente in allen verfügbaren Sprachen finden Sie hier im Downloadbereich


Automatisiertes Probenmanagement

  • er optimiert Ihren Workflow durch das Entdeckeln und Sortieren von bis zu 800 Proben in der Stunde
  • er minimiert die Kontaminationsgefahr für Ihre Mitarbeiter, reduziert Fehler und Belastungen der Mitarbeiter, die durch manuelle Probenbearbeitung verursacht werden
  • er identifiziert gebräuchliche Barcode-Formate wie Code128, NW7, Int. 2 of 5, Code 39 und ISBT Code 128 und verarbeitet eine Vielzahl unterschiedlicher Röhrchengrößen (10-16 mm Durchmesser und 70-110 mm Höhe)
  • er entdeckelt flexibel und selektiv alle gebräuchlichen Primärröhrchen-Verschlüsse (sowohl Gummikappen als auch Schraubdeckel, sogar im Mischbetrieb)
  • er verteilt zur Analyse oder Archivierung auf/aus Racks aller großen Hersteller (Beckman Coulter, Abbott, Bayer, Hitachi (Roche), Tecan und anderen). Fragen Sie uns nach Ihrer individuellen Lösung!

 

Höhere Produktivität und gesteigerte Effizienz

  • hohe Probenkapazität der individuell angepassten Ein- und Ausgabebereiche. Der Eingabebereich fasst bis zu 300 Proben in drei Schubladen,
  • die sechs Schubladen des Ausgabebereichs fassen bis zu 1.080 Proben in beliebig vielen Sortierbereichen,
  • verteilen Sie direkt auf Arbeitsbereiche mit speziellen Analyserracks und archivieren Sie in entsprechende Racks in einem Schritt und
  • profitieren Sie vom Zugang zu jeder Probe zu jeder Zeit dank der elektronisch gesteuerten Schubladen, be- und entladen Sie das System kontinuierlich während des laufenden Betriebs ohne es zu unterbrechen.

 

Höchste Flexibilität

  • verschiedenste Röhrchentypen werden auch zu Zeiten höchster Probenaufkommen effizient und schnell sortiert und so die Durchlaufzeiten (TAT) in Ihrem Labor minimiert.
  • archivieren Sie parallel zum Verteilen oder separat im Batchverfahren und
  • definieren Sie beliebige Verteilbereiche für bis zu 1080 Proben nach Ihren individuellen Anforderungen.
  • selbstverständlich auch unter Einbindung von Racksystemen anderer Hersteller.
  • reduzieren Sie die Anzahl von Problemröhrchen in den Analysern durch automatisches Aussortieren der Röhrchen mit Barcode-Fehlern, falschen Anforderungen, falschem Material oder Verschlussproblemen.

 

Verbesserte Software und Bildanalyse

  • anwenderfreundliche und zuverlässige Oberfläche mit Echtzeitdarstellung von System- und Probenstatus,
  • schnelle Nachverfolgung und Identifikation der Proben im Sortier- und Archivierungsbereich.
  • Bilderstellung jedes einzelnen Probenröhrchens zur Bestimmung von Typ, Größe, Deckelfarbe und Volumen.
  • bidirektionaler Anschluß an nahezu jeder Labor-EDV. Im Modus "Host Query" oder "Batch" wird das Online-Protokoll RS232C verwendet. Alle AU- Systeme benutzen eine identische Schnittstelle. Schnittstellenbeschreibungen sind bei uns gerne verfügbar.
  • die Software erlaubt Ihnen die freie Definition individueller Verteilregeln und passt sich so Ihrem Labor an.

 

Maßgeschneiderte und erweiterbare Systemkonfigurationen

  • die Sortierregeln können sehr leicht geändert und angepaßt werden, um individuell auf neue Laborerfordernisse eingehen zu können. Dabei werden die unterschiedlichen Baseframes automatisch vom System erkannt.
  • Datenmanagement-Software (Sorting Drive) erhältlich für Laboratorien, deren EDV die Verteilregeln nicht implementieren kann