Beckman Coulter Deutschland
Durchflusszytometrie, Durchflusszytometer, Zytometer von Beckman Coulter

Die Durchflusszytometrie ist eine Methode der Zellanalyse bei der die zu messenden Zellen mittels hydrodynamischer Fokussierung vereinzelt und dann perlenschnurartig durch eine Messzelle geführt werden.
In der Messzelle werden die Zellen dann je nach Bauart des Durchflusszytometers von einem oder mehreren Lasern gleichzeitig oder auch zeitversetzt beleuchtet.
Durch den Laserstrahl werden die direkt oder auch indirekt in oder auf die Zellen aufgebrachten Fluorochrome angeregt Die dadurch entstehende Fluoreszenz wird dann direkt von jeder einzelnen Zelle abgelesen.
Somit können bei modernen Durchflusszytometern pro Sekunde bis zu 70.000 Ereignisse gemessen und mehr als 8 verschiedene Fluoreszenzen und zusätzlich 2 morphologische Parameter abgelesen werden.

Häufig wird diese Technologie auch als FACS (Fluoreszenz-Aktiviertes-Zell-Sorting) bezeichnet, wobei das eigentliche Sortieren nicht von Analysatoren sondern eher von ultraschnellen Hochleistungs-Tröpfchen-Sortern erledigt wird.

Durchflusszytometrie Durchflusszytometrie   Antikörper Antikörper